Mankaka

Da ich gerne Mangas lese und Animes sehe,habe ich auch ein paar Lieblinge unter den Zeichnern.Hier sind sie:

Masashi Kishimoto (Naruto)

Hiroyuki Takei (Shaman King)

You Higurie (Seimaden,Cantrella)

Hayao Miyazaki (Das wandelnde Schloss,Princessin Mononoke)

Tetsuya Nomura (Designer der Final Fantasy Charaktere)

Genre

Bei Mangas gibt es viele verschiedene Themen,da nicht jeder das gleiche mag.Hier möchte ich sie nennen und erklähren (wennn das nötig ist):

Action (oder Shounen=jap. Junge.Dort fließt oft Blut und es gibt harte Kämpfe.Ich bin selbst ein großer Fan von sowas,auch wenn ich ein Mädchen bin...)

Hentai (jap. Pervers.Hier geht es meist nur um Sex.Darum der Name) =)

Shounen-Ai (jap. Jungenliebe.Bei diesem Genre gibt es verschiedene Arten.Einmal Shounen-Ai,das ist recht harmlos.Dort küssen sich die Jungs oder halten Händchen.Und dann noch Yaoi,da geht es meist etwas extremer zur Sache,da die Hauptfiguren meist ohne große Umschweife im Bett landen.Das waren die früheren Begriffe,die heutzutage kaum noch verwendet werden.In Japan heisst diese Kategorie Boys Love.Wird in Japan hauptsächlich von der weiblichen Fangemeinde gelesen.Auch ich zähle mich zu der Fangemeinde.) =)

Shoujo-Ai (jap. Mädchenliebe.Das selbe wie Shounen-Ai,nur mit Frauen.Wird oft von Männern gelesen.)    

Shoujo (Das sind meist schöne Liebesgechichten,für Mädchen von Mädchen gezeichnet.)

Comedy

Fantasy

Chibi (jap. heisst so viel wie Klein/Niedlich.Die Figuren sind sehr vereinfacht.Das ist die absolut niedlichste Variante.)

History

Mystery

Thriller

Science Fiction

Japanisch

Marias kleine Japanischkunde:

Chibi = Klein/Niedlich

Kyubi = Fuchs

Aka = Rot

Orochi = Riesenschlange

Xho = Scheisse

Obaka = Idiot

Aisheteru! = Ich Liebe Dich!

Hentai = Pervers

Arrigato = Danke

Shounen = Junge

Shoujo = Mädchen

Ai = Liebe

Sakura = Kirschblüte

Haru = Frühling

Same = Regen

Kakashi = Vogelscheuche

Hatake = Kornfeld

Haruno = Frühlingsfeld

Hai = Ja

Ohayo! = Guten Morgen!

Harusame = Frühlingsregen

Kage = Schatten

Shuriken = Wurfstern

Kunai = Wurfmesser

Bunshin = Doppelgänger

Tai = Körper

Kiri = Nebel

Ho = Feuer

Jutzu = Kunst

Nanee? = Was?

Senbon = Nadellanzetten/Wurfnadeln

Massaker! = Unmöglich!

Kide = Kind

Kokuda! = Hier bin ich/Ich bin hier!

Mori = Wald

Gozaimashita = Unterricht

Nande? = Warum?

Nana = Apfel

Sensei = Meister

Tanuki = Dachs

Tatami = Reisstrohmattenbodenbelag

Aki = Herbst

Ten = Himmel

Kin = Gold

Makibishi = Sreumesser

Katana = Japanisches Schwert (gebogene Klinge)

Zambato = Enthauptungsmesser

Boh = Mönchsstab (Kirschholz)

Kage Fusha = Schattenwindmühle

Fuma Shuriken = Windgeistwurfmesser 

Hier ein Japanisches Gebet:

Hatsu Mu Jou I Tai Ge Dai Dou Tou Gan Shu Jou Ji Ki E Butsu! = Nicht nur ich,sondern alle auf der Welt lebenden Wesen bekennen sich zu Buddha.Wir weden den Weg der Gerechtigkeit gehen.So erlangen wir alle Erleuchtung. (Dieses Gebet soll alle Geister in den Himmel schicken.)

Ich kann auch ein paar Fetzen Chinesisch:

Wo Bu Mi! = Ich zweifle nicht!

You Yi Rong Ma? = Was dagegen?

Japanische Wörter und ihre Erklährung

...

Oft ist uns gar nicht bewußt, wieviele japanische Wörter wir im alltäglichen Sprachgebrauch kennen oder sogar verwenden. Hier sammel ich einmal alles, was wir so an japanischen Begriffen benutzen!
Japanische Ortsbezeichnungen wie Tokyo, Kyoto, Hiroshima oder Fujiyama (der in Japan eigentlich Fuji-san genannt wird) würden zu weit gehen und sind daher nicht aufgeführt.

AinuJapanische Ureinwohner auf Hokkaido im Norden Japans 
Animejapanische Animationsfilme 
ArigatoJapanisch für 'Danke' 
Banzaijapanischer Hurra-Ruf 
Bonsaigezüchtete zwergwüchsige Bäume 
Bushidoder Weg des Krieges 
DojoTrainingshalle für japanische Kampfsportarten 
Futonjapanische Matratze 
GeishaKultivierte Begleitdame, die sich auf traditionelle Kunst wie Singen, Tanzen und das Spielen von Musikinstrumenten versteht und ihre Gäste damit abends in den Teehäusern unterhält 
Gojapanisches Brettspiel 
Haijapanisch für 'Ja!', auch 'Jawohl!' etc. 
Haikujapanische Gedichtform mit kurzen Versen, typischste Form der japanischen Lyrik 
HarakiriArt des rituellen Selbstmords bei den Samurai, abwertende Bezeichnung, eigentlich Seppuku genannt 
Ikebanajapanische Blumensteckkunst 
Jiu-Jitsujapanische Kampfsportart 
Judojapanische Kampfsportart 
Kabukijapanischer Theater-Stil aus dem 17. Jahrhundert 
Kaizenkontinuierliche Verbesserung (Kai = Veränderung, Wandel, Zen = zum Besseren, im positiven Sinn) 
Kamikazewörtlich „Götterwind“, Bezeichnung für Todespiloten im 2. Weltkrieg 
Kampaijapanischer Trinkspruch, "Prost!" 
Kanjijapanische bzw. chinesische Schriftzeichen, wörtlich: „Zeichen der Han“ (Zeichen der Chinesen) 
KaraokeSingen zu Instrumentalversionen bekannter Lieder. Karaoke setzt sich zusammen aus den Wörtern „kara“ (leer) und der Abkürzung von „Orchester“ („Oke&ldquo 
Karatejapanische Kampfsportart 
KaroshiTod durch Überarbeitung 
Kendojapanische Fecht-Sportart 
Kimonotraditionelles japanisches Gewand für Frauen und Männer 
Koijapanische Zierkarpfen
Konnichi waJapanisch für 'Guten Tag' 
Kyudosportliche Übung des Bogenschießens
Mangajapanische Comics 
MikadoBezeichnung des japanischen Kaisers im Mittelalter 
Misojapanische Suppenart 
MocchiKlebrige kleine Bällchen aus zerstampftem Reis, die in Japan traditionell zu Neujahr gegessen werden. 
Moshi-moshijapanische Begrüßung wenn man ans Telefon geht, etwa wie 'Hallo, hallo' 
Nashijapanische Birne 
Ninjajapanischer Krieger 
Nipponoffizielle Bezeichnung Japans in der Landessprache 
Nô-Theater, ein traditioneller japanischer Theater-Stil 
Obibreiter Gürtel des Kimono 
Origamijapanische Kunst des Papierfaltens 
Otakufanatischer Anhänger eines Hobbys 
Ramenjapanische Nudeln / Nudelsuppe 
Sakejapanisches alkoholhaltiges Getränk mit ca. 15% Alkoholgehalt, hergestellt aus Reis 
Samuraijapanische Krieger des Mittelalters mit hohem Ehrenkodex 
–sanrespektvoller Namenszusatz in direkter Anrede, z.B. Monika-san oder Neumann-san 
Sayonarajapanischer Abschiedsgruß, speziell wenn man sich länger nicht mehr sieht 
Shiatsuwörtlich „Fingerdruck“, aus Japan stammende Form von Berührungstherapie
Shiitakejapanische Speisepilzart 
Shinkansenjapanischer Hochgeschwindigkeitszug 
Shintojapanische Naturreligion. Dem Shintoismus zufolge wohnt in jeder Naturerscheinung (Steine, Pflanzen, Wetter) ein Gott (kami), der in dafür eingerichteten Schreinen verehrt wird. 
Shogijapanisches Brettspiel 
Shogunjapanischer Fürst im Mittelalter 
Sudokujapanisches Zahlenrätsel 
Sukiyakijapanisches Gericht / Spezialität 
Sumojapanisches Ringen, Sportart
Sushijapanisches Reisgericht
Taifuntropischer Wirbelsturm; das jap. Wort Taifun stammt ursprünglich allerdings aus China 
Taikotraditionelle große japanische Trommeln, heißt wörtlich 'große Trommel'
TamagotchiKleines elektronisches Spielzeug, das sich wie ein Haustier verhält
Tatamitraditionelle Bambusmatte, mit der japanische Zimmer ausgelegt sind 
Tempurajapanisches Gericht / Spezialität 
Tennojap. „Erhabener, Himmelskönig“, Titel des japanischen Kaisers 
Tofuaus Sojabohnenmilch gewonnenes quarkähnliches Produkt 
Tsunamiplötzliche, meist durch Seebeben hervorgerufene zerstörerische riesige Meereswelle 
Yenjapanische Währung 
Zen

japanische Glaubensrichtung des Buddhismus

 

 Deutsche Wörter in der Japanischen Sprache

Umgekehrt gibt es in der japanischen Sprache auch einige wenige Begriffe, die ursprünglich aus dem Deutschen stammen. Ähnlich wie auch bei zahlreichen englischen Begriffen weicht ihre Bedeutung von der ursprünglichen deutschen allerdings zum Teil ab.

Arbeit / arubaitoNebenjob, Aushilfstätigkeit, Ferienjob (Kurzform: baito)
Baumkuchen / BaumkuchenBezeichnet ebenso wie im Deutschen die bekannte deutsche süße Spezialität, den Baumkuchen
Gelände / Gelände (Gelande)zu finden in den meisten Skigebieten, benutzt für Skigebiet
Karte / karutePatientenkarte, Spielkarte
Märchen / meruhenMärchen
Müsli / MyuuzuriiMüsli
Orgel / orugooruOrgel
Piste / PisteBezeichnet ähnlich wie „Gelände“ ebenfalls ein Skigebiet
Röntgen / rentogenRöntgen (-raum, -strahlung, -bild)
Rucksack / rukku-sakkuRucksack
Schlafsack / ShulaafuzakkuSchlafsack
Spur / SpuruSpur im Schnee beim Skilaufen, hinterlassene Spur im Tiefschnee
Thema / TemaBedeutet das gleiche wie im Deutschen, ein Thema

 

Anreden

<san höfliche Anrede, in etwa Herr / Frau
<chan eine Verniedlichung für kleine Kinder, hübsche Mädchen oder zwischen frisch Verliebten
<kun Anrede für junge Männer, die sich gleichrangig sind
<sensei Anrede für Lehrer oder Gelehrte
<senpai ein älterer Mitschüler
<sama äußerst respektvolle Anrede
<kaichô Vorsitzender eines Clubs
<kôchô der Schuldirektor
<shachô Firmenpräsident
<hakase ähnlich wie sensei, aber eher für Professoren oder Doktoren
<senshu Sportler, bzw. Athleten
<zeki Sumoringer
<dono ähnlich wie sama, aber noch bedeutender, z.B. für den Fürst.